Unsere Anlässe  

Di Nov 13 @20:00 -
Paul Oberholzer
   
Filter
  • 80. Geburtstag von Peter Artho

    Für unseren geschätzten Ehrenpräsidenten

    Peter Artho

    zum 80. Geburtstag

    gewidmet von der CMV-Blasmusik

     

    Liebä Peter, es isch üs ä ganz ä bsundärs Vergnüegä,

    eim vo üsnä Gründervätter zum 80. Geburtstag dörfä z‘gratulierä.

    Mängs, mängs Johr häsch du üs als Presidänt mit Freudä agfüehrt,

    häsch dis Herzbluet in Verein gsteckt und öppemol zu Tränä grüert.

     

    Mir chönds chum glaubä, du würksch immer so zwäg und ufgstellt,

    bisch du würkli achzgi, häsch di nöd i dä Johr verzellt ?

    Du gsesch nämlich nöd nur optisch sehr jung us,

    nei, du chasch nu jufle und lustig sy mit ganz vill Pfuus.

     

    Leider hämmer üs i dä letschtä Zyt nöd äso vill gseh,

    obwohl mir doch wüssät, ohni CMV-Musig täts dir sicher weh.

    D’Gründ sind bekannt, mittlerwil usdiskutiert und hoffentli verzeit,

    mir sind froh, dass alli inzwüsche vergässä händ und mer sich wider vertreit.

     

    Eis isch aber Tatsach, i all dänä Johr häsch du CMV immer mit Freudä gleitet,

    aber üs leider nu gar niä musikalisch begleitet.

    Äs wär üs ä riisä Ehr, wänn du jetzt eimool würsch ä Usnahm machä,

    damit mir zäme chönd ganz unzwungä musiziere und lachä.

     

    Lueg emol, was mir dir mitbrocht händ; äs isch CMV-Pauke det hinä,

    si isch immer nu wunderschön, aber leider chamer si nümä stimmä.

    Zum numä inäs Eggli stellä, wo si niemär gseht und cha berüerä,

    isch si eifach z’schad: Weisch nienä äs Plätzli womer si chönnt plazierä ?

     

    Also wie ischäs, dörfet mir dich i di letscht, aber wertvollscht Reihä bittä,

    damit du eis oder zwei Stückli mit üs tuesch bestrittä ?

    Kei Angscht, mini Frau meint: Pauke schloh cha doch jedä, das isch Fakt

    und ich säg däzue: Das stimmt, nur hätt halt jedä sin eigenä Takt…

     

    Hütt würdet mir üserä Takt sehr gern emol dir apassä,

    das Gfühl muesch eifach miterläbe, ich tue nöd gspassä,

    gsesch dänn quasi live, wivil Spass dassäs üs Musikantä macht,

    wänn s’ufgstellti Publikum mitsingt, klatscht und lacht.

     

    Falls es dir pinlich isch, dänksch du scho vill z’wit,

    uf sonen Gedankä chämt nämli niemert, mir sind alles liebi Lüt!

    Susch hettsch du üs jo sicher bestimmt gar nöd igladä a dim grosse Tag

    und do däfur danket mir dir vo ganzem Herze, das isch gar kei Frag !

     

    Vo dä schönä altä Zytä chömer  leider nur nu träumä, das isch halt eso,

    aber mir chönd immer nu guet singä, lachä und fuuli Sprüch useloh.

    Peter du bisch dä Chef und chasch üs säge wänn mir müend verreisä,

    hei gönd mir aber sowieso erscht, churz voräm entgleisä !

     

    Alli Awesendä wünschät dir und dä Agnes nu mängs, mängs glücklichs Johr,

    ganz gueti Gsundheit, vill Glück, Z’frideheit und nümä meh graui Hoor…

  • 51. Hauptversammlung

    Unser Vorstand

    Die Vize-Präsidentin konnte mit drei Entschuldigungen alle Mitglieder mit Partnern im Rest. Krone, St. Gallenkappel begrüssen. Nach einem einfachen aber ausgezeichneten Essen aus bewährten Küche von Rosmarie Tschümperlin, an dieser Stelle ein grosses Dankeschön, konnte unsere Vize-Präsidentin Ursi Nietlispach die HV eröffnen.

    Mit dem Rücktritt des Präsidenten, der Vize-Präsidentin sowie der Kassierin und des Beisitzers musste die Musik auf die Suche nach fast dem ganzen Vorstand. Glücklicherweise konnten alle Ämter mit den eigenen Mitgliedern erfolgreich besetzt werden. Die CMV-Blasmusik freut sich mit dem erneuerten und ein wenig verjüngten neuen Vorstand die nächsten Jahre in Angriff zu nehmen.

    Jahresrückblick

    Wiederum fand sich der Verein zu einigen Proben und Auftritten zusammen. Erfreuli­cherweise kann eine rege Teilnahme an den Proben festgestellt werden, das zeugt sicher auf die bewährte Stabsführung und die Musikauswahl unseres Dirigenten Kari Büsser und die gute Atmosphäre die in der CMV herrscht.

    Am 12. April  spielte die CMV Blasmusik anlässlich der EXPO Jona. Am 8. Juni konnte anlässlich des 125 jährigen Bestehens der Musikgesellschaft Wattwil der böhmische Abend bestritten werden. Die zur Tradition gewordenen Frühschoppenkonzerte auf der Alp Rittmarren und Wielesch sowie das immer sehr gut besuchte Konzert im Rest. Hof, Bollingen, ist für die Musiker eine schöne Abwechslung und eine Bestätigung und Genugtuung, dass die lüpfige Musik viele Leute erfreuen kann.

    Als Höhepunkt konnte am 21. September eine muntere CMV-Blasmusik-Familie eine 2-tägige Jubiläumsreise ins schöne Wallis antreten. Am Weinfest in Varen durften die Musikanten auch den einheimischen Zuhörern ihr grosses Repertoire zum Besten geben. In den zwei Tagen konnten die Teilnehmer die familiäre Atmosphäre unter den Musiker geniessen und auch die guten Walliser Weine verkosten.

    Der Verein dankt den vielen Sponsorenbeiträgen und den grosszügigen Gönnern anlässlich der öffentlichen Auftritte.

    Öffentliche Auftritte/Aktivitäten 2013

    Das erste traditionelle Frühschoppenkonzert findet am 7. Juli auf der Alp Rittmarren, am 18. August im Rest. Hof in Bollingen und am 1. September auf der Alp Wielesch. Merken Sie sich die Daten jetzt schon vor, da geht die Post ab. Am 1. Juni dürfen die Musikanten und Musikantinnen im Rest. Schützengarten in Kaltbrunn und ev. am Oldtimertreffen im Atzmännig aufspielen.

    Nähere Infos über die Aktivitäten der CMV-Blasmusik können auf unserer Homepage www.cmv.ch nachgelesen werden.

    Die Geselligkeit in der CMV-Blasmusik wird auch 2013 gross geschrieben, deshalb fand nach den Erfolgen der letzten Jahre im Februar wieder ein Skitag statt sowie steht im Herbst die zur Tradition gewordene Wanderung auf dem Programm. Der Familienabend wird ersetzt durch spontane Aufforderungen für einen Ausflug mit geselligem Zusammensein.

    Die CMV-Blasmusik dankt den zahlreichen Aktiv- und Passivmitgliedern für die stets willkommene Unterstützung und hofft, auch im 2013 wieder zahlreiche Zuhörer an den verschiedenen Anlässen anzutreffen Im Übrigen beträgt der Passivbeitrag immer noch nur Fr. 20.--. Wir freuen uns auf viele neue und altbewährte Besucher bei unseren Anlässen.

     

  • Mitwirkung am 25. Jahre Jubiläum

  • CMV Blasmusik

     

    Die CMV Blasmusik hat sich zum Ziel gesetzt, mit unterhaltender eingängiger Melodien die Zuhörer zu erfreuen. Unsere Stilrichtung ist die Volkstümliche Musik der Böhmischen Blasmusik, aber auch schweizer Komponisten kommen nicht zu kurz. Ein wichtiges Anliegen ist uns auch die Pflege der Kameradschaft. So treffen wir uns auch zu geselligen Anlässen oder Reisen in die nähere oder weitere Umgebung. Wir Proben ein bis zweimal im Monat jeweils Dienstags und haben immer ein offenes Ohr für neue Mitglieder.

    Für Anlässe von Firmen oder privaten Festlichkeiten nehmen wir gerne Anmeldungen entgegen. Kontakt

  • 40. Jahre Jubiläum

    Zisag-Halle Rapperswilerstrasse Eschenbach       21.08.2002

    Die christlichen- Metallarbeiter im Linthgebiet unterstellten sich der Gewerkschaft CMV (Christliche Metallarbeiter – Verband), die bis heute in Rapperswil ein Regionalbüro betreibt. Die Lehrlinge in den entsprechenden Betrieben wurden vom Gruppenobmann Peter Artho betreut. Die abgehenden Berufsleute mussten meist noch am Samstagmorgen zur Arbeit. Die Freizeit war also sehr eingeschränkt. Die Lehrlinge beantragten beim Obmann die verbleibende Zeit zu nutzen für eine Freizeitbeschäftigung in Richtung Musik. Peter Artho gründete dann am 22 Juni 1962 die Jungmetaller – Musik. Bis heute bestehen keine Statuten und es blieb eine ungezwungene Bläsergruppe.

    Mit Christian Blöchlinger, St.Gallenkappel, als erster Dirigent wurde fleissig und fröhlich musiziert. Die Musikliteratur beschränkte sich vorwiegend auf Unterhaltungsmusik. Nach vier Jahren übergab Christian Blöchlinger den Dirigentenstab an Hans Fritschi, Gommiswald, der in der Folge 25 Jahre die inzwischen auf CMV Blasmusik Rapperswil und Umgebung unbenannte Formation musikalisch leitete. Die Begeisterung der Jugend übertrug sich auch auf CMV- Mitglieder. Aus verschiedenen Dorfmusikvereinen suchten Bläser den Anschluss. Heute spielen 36 Musikantinnen und Musikanten in der CMV – Blasmusik mit. Längst ist der Charakter einer Gewerkschaft zurückgestellt worden. Unter dem heutigen Dirigent Albert Gartmann, Bolligen steht die Kameradschaft im Mittelpunkt. Ach heute wird die Stilrichtung von Böhmen, Egerland, Holland, Ungarn und Tschechoslowakei bevorzugt. Selbstverständlich wird auch gute Blasmusik gespielt von Schweizerkomponisten. Im Repertoire finden wir Kompositionen wie Stelldichein in Oberkrain, Böhmischer Wind, Klarinettenmuckel, Jeder hat die Polka gern, Slavonicka – Polka, Klingende Grüsse, Mit Spiel voran, Tiger Rag, Toni Polka, Weidmann Marsch usw. Der in Rapperswil  wohnhafte Musikfreund Wenzel Vaishar schrieb verschiedene Kompositionen für die CMV – Blasmusik unter anderem die Rapperswiler – Polka. Die CMV – Blasmusik Rapperswil und Umgebung ist das einzige Musikkorbs in der Schweiz, dass der CMV – Gewerkschaft angehört, darum wird es besonders für Verbandsanlässe engagiert. Oft spielt es auch bei Geburtstagsparty, Firmenjubiläum, Musikfeste, erfreut Pensionäre in Altersheime und verschönert Gottesdienst in der Region unter anderem mit Erfolg hat es am Hafenkonzert in Rapperswil Aufgespielt. Das Frühschoppenkonzert bei der Wirtschaft zum Hof in Bollingen gehört zum festen Bestanteil im Jahresprogramm und erfreut sich grösster Beliebtheit bei Musikfreunden. Während sechs Jahren organisierte die lose Musikformation das erfolgreiche Schüürfäscht in St.Gallenkappel. Seit der Gründung der CMV – Blasmusik steht Peter Artho, Bollingen der Gruppe als Präsident vor. In den 40. Jahren hat er, wie jeder andere Vereinspräsident viele Höhen und Tiefen miterlebt. Seine grösste Genugtuung ist, dass er nie auf  Neumitgliederwerbung ausgehen musste. Es meldeten sich immer selber interessierte Bläserinnen und Bläser. Nun darf die Musikformation das 40. Jährige Bestehen feiern. Am kommenden Sonntag füllt sich die Werkhalle der Zisag - Holzbau in Eschenbach mit Blasmusikfreunde. Nach dem Frühstückbüffet konzertiert die CMV – Blasmusik. Anschliessend wird die Trachtenkapelle Mittelberg aus dem Kleinwalsertal die Gäste erfreuen. Nachmittags übernehmen die bestbekannten Gasterländer – Blasmusikanten, Kaltbrunn, das Zepter und werden die Musikliebhaber mit rassigen Melodien und Showeinlagen erfreuen. Peter Fässler wird für Unterhaltung, Stimmung und Tanz sorgen. Da der Eintritt in der Festhalle gratis ist, hoffen die Musikantinnen und Musikanten, dass möglichst viele Freunde und Gönner am 40.jährigen Jubiläum in Eschenbach begrüsst werden können.

     

    Dirigenten:
    Christian Blöchlinger, St.Gallenkappel
    4 Jahre
    Hans Fritschi, Gommiswald
    25 Jahre
    Josef Keller, Wattwil
    5 Jahre
    Manfred Hüppi, Kaltbrunn
    3 Jahre
    Albert Gartmann, Bollingen
    5 Jahre (2001 -2005)
     Peter Diem
    ab 2005

     

    Heute noch Aktive Gründungsmitglieder:

    Peter Artho, Bollingen

    Othmar Büchel, Tann

    Bernhard Hüppi, St.Gallenkappel

    Josef Rickli, St.Gallenkappel